Header Banner

Starke Moskitos fordern Bad Nauheim richtig

ESC Wohnbau Moskitos Essen / EC Bad Nauheim 

27.08.2017 - 2:3 (0:0, 1:1, 1:2)

Im Zuge der Vorbereitung auf die neue Eishockey-Oberliga Saison, traf das Team von Trainer Frank Gentges auf den Kooperationspartner EC Bad Nauheim aus der DEL2. 

Das erste Drittel begann furios und als Pelletier/Essen nach 1:19 Minuten auf die Strafbank musste, erwartete man, dass der DEL2 Club sein Überzahlspiel nutzen würde, eine starke Defensive der Essener und einer Großchance durch Julian Lautenschlager - Preuss im Nauheimer Tor parierte stark - mehr sprang nicht heraus. 

Das Spiel im ersten Drittel auf Augenhöhe, mit Chancen auf beiden Seiten. Der Bad Nauheimer Torwart  musste das ein oder andere Mal sein ganzes Können aufbieten, um gegen die schnellen Moskito Spieler zu parieren. Gegen Ende des ersten Drittels blitzte die Klasse eines James Livingston und Alex Trivellato öfter auf, ohne jedoch Sebastian Staudt im Essener Tor vor allzu große Probleme zu  stellen. Minute 19, Strafe Bad Nauheim Daniel Stiefenhofer und gleich darauf eine sehenswerte Boxeinlage zwischen Lautenschläger und dem Nauheimer Erk, die beide mit 2+2+10 wegen unnötiger Härte bestraft wurden. Ende des ersten Drittel und ein interessantes 0:0.

Essen startete in Überzahl ins zweite Drittel, die aber ungenutzt blieb. Sehr starkes Stellungsspiel von Sebastian Staudt verhinderte zu Beginn des Mitteldrittels die Führung der Gäste, ehe dann in der 27. Spielminute Max Brandl den Puck zum 0:1 über die Linie stocherte. In der gleichen Minute musste der Nauheimer Pauli 2 Minuten auf die Strafbank, ihm folgten kurz darauf Livingston 2+10 und Sylvester 2+2+10 und von den Moskitos Denis Fominych 2+10 sowie Tom Fiedler mit 2 Minuten. Das Spiel war zu dem Zeitpunkt nickelig auf beiden Seiten.

Pauli aus Nauheim und Oliver Granz durften erneut zum Abkühlen 2 Minuten absitzen und ein Konter, abgeschlossen durch Pfänder in der 36. Spielminute, brachte den verdienten Ausgleich für die Moskitos. Stiefenhofer nahm noch in der gleichen Minute für 2 Minuten Platz, erstaunlich die Disziplinlosigkeit einzelner Nauheimer Spieler, somit erneut Überzahl für Essen, die wieder ungenutzt blieb. 

Mit einem 1:1 ging es ins letzte Drittel. Raphael Grünholz musste in der 43. Minute eine kleine Strafe absitzen, die auch ohne Resultatsveränderung verstrich, nicht aber 3 Minuten später die Strafe von Essens Pfänder nach Beinstellen.

Bad Nauheim nutzte die Überzahl zum 1:2 durch Sylvester, Goalie Staudt ohne Chance. Nauheims Lange nahm in der 48. Spielminute auf der Sünderbank Platz und als ihm sein Kollege Kohl folgte, spielte Essen 41 Sekunden in doppelter Überzahl, aber erneut ohne Fortune im Abschluss. Erst als erneut Cody Sylvester sich seine nächste Auszeit nahm, schlenzte Julian Lautenschlager 8:20 Minuten vor Ende unhaltbar ein. Ein schönes Solo von Julien Pelletier nach 54 Minuten wurde nicht belohnt, die 889 Zuschauer sahen eine engagierte Schlussphase, im der Bad Nauheim der Siegtreffer durch Krestan glückte, 32 Sekunden vor der Schlusssirene.

Tore: 0:1 (26:54) Brandl (Trivellato, Stiefenhofer) 1:1 (35:59) Pfänder (Hildebrand, Thielsch) 1:2 (46:48) Sylvester (Livingston, PP1) 2:2 (51:16) Lautenschlager (Pfänder, Pelletier, PP2) 2:3 (59:28) Krestan (Ketter) - Strafen: Essen: 16 plus je 10 Lautenschlager und Fominych – Bad Nauheim: 20 plus je 10 Erk, Sylvester, Livingston - Schiedsrichter: Schmidt, Eugen (Mosler – Starke) - Zuschauer: 889

Bericht: Heiko Sauer – Bilder: Uwe Schmitz

Statement von Cheftrainer Frank Gentges zum Spiel gegen Bad Nauheim: "Mit der Leistung war ich sehr zufrieden. Nach zwei weiteren harten Trainingswochen waren wir mit dem DEL 2-Ligisten auf Augenhöhe. Das letzte Tor zum Schluss war vollkommen unnötig. Des Weiteren hat das Spiel deutliche personelle Erkenntnisse gebracht."

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook