Header Banner

Moskitos unterliegen auch in Rostock

Die Fans der Wohnbau Moskitos müssen weiter auf den ersten Sieg der jungen Saison warten. Auch beim Tabellennachbarn, den bisher ebenfalls sieglosen Rostock Piranhas war am Ende für das Team von Frank Gentges nichts zu holen, mit 4:2 behielten die Rostocker am Ende den ersten Dreier an der Ostsee.

Ohne die Verletzten Bires (Fieber), Lautenschlager (Gehirnerschütterung), Hildebrand (Magen/Darm), Fominych (Syndesmoseband) traten die Essener die lange Fahrt an die Ostsee an. Dani Bindels musste zudem in Köln bei der DNL Mannschaft ran, war also ebenfalls nicht mit nach Rostock gefahren.

Und der erste Abschnitt begann so ganz nach dem Geschmack der Moskitos, bereits nach 18 Sekunden traf Tom Fiedler zum 0:1. Allerdings musste Sebastian Staudt nach 1:34 ebenfalls zum ersten Mal hinter sich greifen. Beide Mannschaften hatten in den ersten zwanzig Minuten ihre Chancen, Fiedler mit seinem zweiten Treffer brachte grün/lila wieder in Front.

Der zweite Abschnitt gehörte dann eher der Heimmannschaft. Wie schon im Freitagsspiel gegen Leipzig hatten die Moskitos nicht ihr bestes Drittel erwischt. Teljukin in Überzahl und Koopmann drehten den Spieß zugunsten ihres Teams um und plötzlich führte Rostock mit 3:2.

In den letzten zwanzig Minuten probierten die Moskitos das Spiel wieder zu drehen. Doch Staudt und Co. mussten immer auf der Hut sein nicht in einen gefährlichen Konter zu laufen. Ein Tor für die Moskitos brachte das Team von Frank Gentges jedoch auch im letzten Drittel nicht mehr auf die Reihe. 9 Sekunden vor dem Ende, Sebastian Staudt hatte sein Tor verlassen, dann die endgültige Entscheidung zum 4:2.

Chefcoach Frank Gentges in seinem Statement: "Die Mannschaft hat geschlossen hart und diszipliniert gearbeitet, aber wir haben aus den reichlichen Chancen wieder keine Tore gemacht. Die Ausfälle unserer Top-Spieler Andrej Bires, Julian Lautenschlager, Niklas Hildebrand und Denis Fominych,  sowie Dani Bindels der DNL gespielt hat, war natürlich nicht zu kompensieren. Mit zwei tauglichen Blöcken kann man in der Liga nicht bestehen. Es bleibt abzuwarten wann die Verletzten und Erkrankten wieder einsatzfähig sind."

Tore: 0:1 (0:18) Fiedler (Ziolkowski, Ochmann) 1:1 (1:34) Kurka (Spister, Fetschele) 1:2 (16:40) Fiedler (Ziolkowski, Hartmann) 2:2 31:14) Teljukin (Kurka, Seifert, PP1) 3:2 (33:21) Koopmann (Kurka, Dörner) 4:2 (59:51) Spister (Ehmann, ENG) – Strafen: Rostock: 6 – Essen: 6 – Schiedsrichter: Gavrilas, R. (Linnek, L. – Stach, A.) – Zuschauer: 704

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook