Header Banner

Hart erkämpfter Penaltysieg in Braunlage

Eigentlich war es für die Wohnbau Moskitos Zeit für den ersten Dreier der Saison. Selbstvertrauen auffüllen und endlich in die Saison kommen, das war das Ziel der Truppe von Frank Gentges. Nach aktuellem Tabellenstand war es das Kellerduell der Liga und entsprechend nervös kamen die Moskitos im ersten Drittel an.

Den eigentlichen Plan machte Erik Pipp nach knapp fünf Minuten zunichte, er erzielte das 1:0 für die Falken und wieder mussten die Moskitos hinterherlaufen. Christoph Ziolkowski brachte die Gäste aus Essen in der 11. Spielminute wieder zurück ins Spiel. Insgesamt hatten die Wohnbau Moskitos im ersten Abschnitt mehr Chancen, doch mit dem Unentschieden ging es in die erste Pause.

Abschnitt Zwei sollte turbulent werden. Kostryrev Führung Braunlage, 1:20 später Bires mit dem Ausgleich. Dann Herklotz in der 26. Spielminute mit der erneuten Harzer Führung. Dieses Mal hatte Julien Pelletier 69 Sekunden später die Antwort zum 3:3. Und weiter ging es, 28. Spielminute Schmid wieder mit der Falken Führung, Dennis Thielsch ließ die Führung nur drei Minuten bestehen.

Mit 4:4 ging es in den letzten Abschnitt und es sollte aus Essener Sicht ein Herzschlagfinale geben. Zwei Minuten und 12 Sekunden vor dem Ende wieder Schmid mit der Führung der Harzer Falken. Doch dieses Mal hatte Trainerfuchs Frank Gentges Glück, er nahm Sebastian Staudt vom Eis und Julien Pelletier machte mit seinem Treffer 16 Sekunden vor dem Ende Eishockey-Essen glücklich.

In der anschließenden Verlängerung gab es keine Tore, so dass beide Teams ins Penaltyschiessen mussten. Zunächst mussten die Moskitos wieder einem Rückstand hinterherlaufen, doch Julien Pelletier glich aus und besorgte auch noch den Siegtreffer zum ersten Moskitos Sieg der Saison.

Tore: 1:0 (4:54) Pipp (Kostyrev, Hendrikx) 1:1 (10:43) Ziolkowski (Fiedler, Ochmann) 2:1 (23:54) Kostyrev (Nijenhuis) 2:2 (25:14) Bires (Hartmann, Hildebrand) 3:2 (25:24) Herklotz (Pitsikoulis) 3:3 (26:33) Pelletier (DeCoste, Granz) 4:3 (27:31) Schmid (Hendrikx, Kostyrev, PP1) 4:4 (30:31) Thielsch (Pelletier, Granz) 5:4 (57:48) Schmid (Brückner) 5:5 (59:44) Pelletier (Pfänder, Thielsch) 5:6 (65:00) Pelletier (GWG; PS) – Strafen: Braunlage: 2 – Essen: 2 – Schiedsrichter: Posacki, Erol (Gläser, Felix – Rojko, Matej) – Zuschauer: 583

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook