Header Banner

Wohnbau Moskitos vor „Berliner Wochenende“

Am kommenden Wochenende haben es die Wohnbau Moskitos gleich zwei Mal mit dem ECC Preussen Berlin zu tun. Zunächst müssen die Essener dabei reisen, denn das Hinspiel findet am kommenden Freitag (19:30 Uhr – Eissporthalle am Glockenturm) statt. Zum Rückspiel kommt es dann direkt am kommenden Sonntag, wenn die Mannschaft aus Berlin zu Gast in der Eissporthalle Essen-West ist. (18:30 Uhr)

Mit den Preussen haben die Moskitos zwei Spiele gegen eine Mannschaft vor der Brust, die derzeit als direkter Konkurrent zählt. Nach dem eher nicht so tollen Saisonstart rangiert das Team aus der deutschen Hauptstadt mit einem Zähler mehr direkt vor den Moskitos. Damit ist die Ausgangslage klar, die Wohnbau Moskitos haben die Chance mit den beiden Spielen gegen die Preussen am Verein aus der Hauptstadt vorbeizuziehen und bei positivem Verlauf beider Spiele, sogar ein Punktepolster anzulegen. Ein wenig Nervosität ist bei einem Teil der Fans der Moskitos nach dem bisherigen Saisonverlauf unverkennbar, lediglich drei Punkte hat das Team von Frank Gentges bisher auf dem Konto. Aus den bisherigen sechs Spielen konnten die Spieler um Kapitän Dennis Thielsch nur einen Punkt aus Herne entführen, sowie die Harzer Falken nach Penaltyschiessen niederringen. Der Sturm der Moskitos hat noch nicht zu seiner Treffsicherheit gefunden und die junge Defensive wird derzeit auch für jeden Fehler bestraft.

Das Team der Preussen hat bisher zwar in einigen Spielen durchaus gute Spiele abgeliefert. Zu Punkten reichte es aber auch nur beim 4:2 Heimsieg gegen die Hannover Indians und zu einem weiteren Punkt bei der 0:1 Overtime Niederlage gegen die TecArt Black Dragons aus Erfurt. Bei allen anderen Spielen standen Josh Rabbani, Jakub Rumpel und Mitspieler bisher mit leeren Händen da. Die beiden Stürmer sind bisher auch in der internen Scorerwertung ganz vorne zu finden. Allerdings darf die junge Defensive der Essener auch Stürmer Daniel Volynec nicht unterschätzen, der Stürmer hat mit drei Treffern bisher die meisten Tore der Berliner erzielen können. Brian Gibbons, noch auch vergangenen Tagen und Spielen aus Neuwied bekannt, fällt da mit einem Tor und drei Vorlagen schon ein wenig ab.

Für die Moskitos und die Fans der Stechmücken wird es ein Wochenende wo alles passieren kann. Können Pelletier, DeCoste und Co. ihre Treffsicherheit wiederfinden kann der Weg wieder nach vorne gehen. Gelingt das nicht und die Berliner Preussen erweisen sich als zu harte Nuss, werden sicherlich auch die Aufgaben nach dem „Berlin Wochenende“ nicht einfacher.

Trainer Frank Gentges gab kurz vor dem Wochenende noch einen Ausblick auf die personelle Lage. Denis Fominych fällt weiterhin aus, er hat noch kein Ligaspiel in der laufenden Saison absolviert Tom Fiedler plagt derzeit eine Virusinfektion, so dass der Stürmer gegen Berlin auch ausfallen wird. Traurig werden die Moskitos Fans auch darüber sein, dass Niklas Hildebrand ab sofort nicht mehr zum Kader der Essener gehören wird. Der Top-Spieler der letzten beiden Jahre beginnt eine Ausbildung in Leipzig und verlässt die Moskitos mit sofortiger Wirkung. Von den Förderlizenzspielern wird Dani Bindels zur Verfügung stehen. Frank Gentges in seinem Statement zur aktuellen Lage: „Damit spielen wir wieder ohne eine komplette Sturmreihe. Bis jetzt waren wir in keinem Spiel in Bestbesetzung und der Abgang von Top-Spieler Niklas Hildebrand reißt ein riesen Loch für den gesamten Rest der Saison."

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook