Header Banner

Die wilde Jagd auf Platz Sieben

Weiter geht sie, die wilde Jagd auf einen der Plätze unter den ersten sieben Mannschaften der Tabelle der Hauptrunde der Oberliga Nord. Denn dann wäre man sicher in den Play-Offs, muss nicht mehr in die Qualifikationsrunde um noch den letzten freien Platz vor den Play-Offs gegen die Südvereine zu ergattern. Zwischen Platz Acht, den aktuell der Herner EV (35 Punkte) einnimmt und Platz Drei (EV Duisburg – 44 Punkte) fighten gleich sechs Mannschaften um die begehrten Plätze oberhalb vom achten Tabellenplatz. Die Differenz von ganzen neun Punkten heizt die Jagd zum Ende der Hauptrunde immer mehr an, denn mit fünf noch zu spielenden Begegnungen sind noch 15 Punkte an jeden der Kontrahenten zu vergeben.

Das nächste Heimspiel der Wohnbau Moskitos wird hier schon ein weiterer Abend werden, der zeigen kann wohin die Richtung geht. Die Moskitos müssen gegen die TecArt Black Dragons aus Erfurt ran (20 Uhr – Eissporthalle Essen – West) und von den Konkurrenten treten mit den Hannover Scorpions gegen Duisburg, sowie mit Herne gegen Halle gleich vier der Kontrahenten gegeneinander an. Bei einem Sieg der Mannschaft von Frank Gentges rückt das Ziel wieder ein kleines Stück näher.

Nach einer zwischenzeitlichen Niederlagenserie hat sich das Team um die ehemaligen Essener Spieler Carsten Gosdeck und Robin Sochan zuletzt wieder etwas stabilisiert und ist an Rostock vorbeigezogen. Auch die Gäste aus der thüringischen Landeshauptstadt wollen diesen Schwung sicherlich mitnehmen. Vor allem Gosdeck, der vor der Saison von den Indians nach Erfurt wechselte, und Sochan, sind schon zwei der stärksten Spieler genannt. Beide zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie ihre Mitspieler mit guten Vorlagen bedienen. Beide haben zwar auch schon acht Treffer in der laufenden Saison verbuchen können, für die Tore sind aktuell jedoch eher Michal Vazan und Michel Maassen zuständig. Gelingt es Cheftrainer Frank Gentges sein Team ähnlich stark auf die Gäste aus Erfurt vorzubereiten, und kann das Team diese Leistung dann abrufen sollte es jedoch zum Sieg reichen.

Von der Papierform schwerer wird es am kommenden Sonntag, wenn das Team der Wohnbau Moskitos am Hannoveraner Pferdeturm (Sonntag, 18:30 Uhr) gastiert. Vor dem Wochenende stehen die Indianer einen Platz vor den Essenern und haben ganze zwei Punkte mehr, als das Team von Frank Gentges. Doch beim Zuschauerkrösus der Liga, am Pferdeturm, kann die Atmosphäre die eigene Mannschaft schon mal besonders beflügeln und dass die Indianer so gar nicht zu unterschätzen sind, sollten Bires und Co. noch von der 3:5 Hinspiel Niederlage in Essen in Erinnerung haben. Für die Tore der Indians ist der ehemalige Essener Branislav Pohanka zuständig, für die Vorlagen Lasse Uusivirta, der zwar als Verteidiger noch keinen Treffer erzielte, jedoch bereits satte 28 Beihilfen beisteuerte. Insgesamt ist das Team jedoch auch in der Breits ganz gut besetzt und kann hinten auf starke Torhüter bauen. Kurz vor dem Weihnachtsfest ein weiteres spannendes Wochenende für die Wohnbau Moskitos.

Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges wird weiterhin auf Marco Babic (Verletzung am Finger mit OP) verzichten müssen. Außerdem ausfallen wird Marvin Deske krankheitsbedingt

Bild: Hinspiel gegen Hannover Indians am Westbahnhof - Fotograf: Sascha Lamozik - FEE

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook