Header Banner

Für die Moskitos geht es sofort weiter

Nachdem die Wohnbau Moskitos im zweiten Spiel der Meisterrunde einen Punkt am Pferdeturm bei den Hannover Indians erkämpfen konnten, geht es am kommenden Wochenende sofort weiter in die Vollen. Am Freitag darf das Team von Frank Gentges erneut den Bus nach Hannover nehmen, denn es steht das Spiel in Mellendorf bei den Hannover Scorpions an. (20 Uhr - hus de groot EISARENA) Am kommenden Sonntag dann, werden die EXA Icefighters Leipzig die Reise nach Essen antreten, um 18:30 Uhr geht es im vierten Spiel der Meisterrunde gegen den alte Bekannte in der Eissporthalle Essen-West.

Rückblickend auf das Spiel am Pferdeturm hat das Team von Cheftrainer Frank Gentges wieder einmal eine tolle Moral bewiesen. 3:0 lagen De Coste und Mannschaftskollegen bereist zurück, bevor die Mannschaft wieder einmal zurückfightete. Frank Gentges sagte nach dem Spiel in seinem Statement: "Im ersten Drittel war es eine Ein-Mann-Show von Pohanka, wo wir nur ehrfürchtig Spalier gestanden haben, da hätten wir noch höher zurückliegen können. Im zweiten Drittel war das Spiel ausgeglichen und im dritten Drittel waren wir die bessere Mannschaft. Ohne die dumme Strafe am Ende hätten wir auch einen Sieg holen können, letztendlich haben wir uns den Punkt hoch verdient. Auch heute war wieder festzustellen, dass einige Spieler ihren Defensivaufgaben nicht entsprechend nachkommen."

Tore: 1:0 (4:47) Pohanka (Bacek, Hein) 2:0 (19:31) Tramm (Pohl, Morczinietz) 3:0 (29:15) Tramm (Turnwald, Schwab, PP1) 3:1 (34:45) Thielsch (Pelletier, De Coste, PP1) 4:1 (36:24) Arnold (Turnwald, Uusvirta) 4:2 (36:56) Thielsch (De Coste, Pelletier) 4:3 (42:38) De Coste (Thielsch, Ochmann) 4:4 (49:31) De Coste (Hartmann, Pelletier) 5:4 (50:55) Valasek (Tramm, Turnwald, PP1) 6:4 (54:52) Fröhlich (Morczinietz, Schwab) 6:5 (58:34) Pelletier (De Coste, Thielsch) 6:6 (59:43) Ziolkowski (Pfänder, Thielsch) 7:6 (60:46) Bacek (Uusvirta, Pohanka) – Strafen: Indians: 8 – Essen_ 8 – Schiedsrichter: Engelmann, Tony (F. Nielsen, D. Tuchel) – Zuschauer: 2.018

Am kommenden Freitag geht es dann für den Chefcoach mit seinem Team in die Wedemark, nach Mellendorf. Nach dem furiosen Schlussspurt, der die Moskitos ganz sicher in die Play Offs geführt hat, haben die Moskitos trotz des erkämpften Punktes in Hannover ein wenig abreißen lassen müssen. Ob es beim vier Punkte besser platzierten Team der Scorpions ein Erfolg wird, auch das wird dem Team wieder alles abverlangen. Die Mannschaft der Scorpions wurde insgesamt sehr gut ergänzt und Trainer Dieter Reiss hat für die Oberliga ein Top-Team am Start, was die bisherigen Ergebnisse durchaus zeigen. Gestützt auf starke Torhüter, die Defensive mit Fischer, Schütt und Strakhov. 31 Tore Mann Patrick Schmid, Bjoern Bombis und nicht zu vergessen, Michael Budd. Die Essener werden wieder einmal das volle Herz brauchen um zählbares mitbringen zu können.

Mit Michal Velecky und Dominik Patocka kommen am Sonntag nicht nur zwei Spieler an den Westbahnhof, die sich in den Saisons zuvor sehr viel Sympathien bei den Essener Fans erspielt haben. Mit ihrem jetzigen Team, den EXA Icefighters Leipzig kommt auch so ein bisschen das „Rookie Team oft the Season“ an den Westbahnhof. Wer hätte vor der Saison erwartet, dass ausgerechnet der letztjährige Play-Off Gegner der Moskitos in dieser Saison so stark spielt und sich zumindest in der Hauptrunde einen erbitterten Kampf um den Platz Eins mit Tilburg lieferte. Auch wenn Patocka die interne Scorerliste anführt und Velecky den dritten Platz einnimmt, einer, der in der letzten Saison in Essen immer da war, wenn er gefordert wurde macht als Nummer Eins Goalie auch in Leipzig einen Top Job. Benedict Rossberg spielt bisher eine Supersaison und hat seinem Team schon mehrfach geholfen auf die Siegerstraße zu kommen.

Bild aus dem Spiel gegen die Hannover Scorpions am 15.10.2017

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook