Header Banner

Showdown um die ersten vier Plätze

Mit dem Spiel am Freitag um 20 Uhr in der Eishalle Essen-West gegen die Hannover Scorpions werden, wenn man so will, für die Wohnbau Moskitos die Play Offs beginnen. Denn das letzte Heimspiel der Meisterrunde ist die große Chance für das Team von Chefcoach Frank Gentges einen Platz unter den ersten vier Teams der Meisterrunde auf die Zielgerade zu bringen. Mit einem Sieg gegen die Scorpions wären diese schon mal nicht mehr in der Lage die Essener zu verdrängen, da sie bereits ein Spiel mehr haben und am Freitag ihr letztes Meisterrundenspiel bestreiten. Die Gäste aus Mellendorf werden also auch alles geben, um ihrerseits die Chance zu wahren unter die ersten vier Mannschaften zu kommen, mit derzeit 73 Punkten dürften das Team von Dieter Reiss ansonsten unterhalb der magischen Linie ins Ziel kommen.

Das Team der Scorpions hatte zuletzt nicht mehr den Schwung, der zum Anfang der Saison zu sehen war. Die letzten vier Meisterschaftsspiele wurden alle verloren, das Spiel im Stadtderby gegen die Indians gar mit 1:7 und auch die Füchse aus Duisburg konnten deutlich mit 6:2 gegen die Scorpions gewinnen. Fast möchte man meinen, dass die Geschichte um Michael Budd Unruhe in die Mannschaft gebracht hat, von der sie sich seither nicht mehr erholt hat. Und das obwohl die Scorpions mit Patrick Schmid und Björn Bombis zwei absolute Topscorer der Oberliga-Nord stellen. Trotz der beiden Topstürmer gelang den Moskitos vor zwei Wochen ein knapper 4:3 Sieg in Mellendorf. sicherlich ein weiterer Motivationsgrund für die Scorpions.

Am Sonntag geht es dann zum letzten Spiel der Meisterrunde wieder ins Zelt. Um 17:00 Uhr beginnt in der KW-Rent Arena in Taucha das letzte Duell um die begehrten Plätze gegen die EXA Icefighters Leipzig. Die Situation ist eine ähnliche Situation wie bei den Scorpions, letztes Spiel, denn Leipzig hat Freitag spielfrei. Dazu haben die Icefighters ebenfalls 73 Punkte auf dem Konto. Damit müssen sie ebenfalls auf Sieg spielen um möglichst sicher unter die ersten vier Mannschaften zu kommen. Und wer schon einmal in dem kleinen, engen Zelt mit guter Atmosphäre gewesen ist, der weiß wie schwer es dort werden kann. Wie auch die Scorpions, haben die Icefighters ebenfalls nach der grandiosen Vorrunde etwas abreißen lassen. Das Team von Sven Gerike, dass sich in der Vorrunde einen heißen Kampf mit Tilburg um den 1. Platz geliefert hat, konnte aus den letzten 20 Meisterschaftsspielen magere fünf Siege erringen.

Es ist also angerichtet zum Showdown für die letzten beiden Spiele der Meisterrunde. Alle Mannschaften werden entsprechend motiviert sein um über die magische Linie zu kommen. Hoffen wir, dass es unseren Moskitos am Wochenende gelingen wird!

Bild aus dem Spiel am 05.01.2018 in Hannover

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook