Header Banner

Moskitos meistern die Hürde in Rostock

Die Serie hat gehalten, auch in der Eissporthalle an der Rostocker Schillingallee konnte das Team von Cheftrainer Frank Gentges am Ende verdient als Sieger vom Eis gehen. Damit kommt es am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen die Hannover Scorpions (18:30 Uhr – Eishalle Essen-West) zum direkten Verfolgerduell, denn mit einem Sieg könnten die Moskitos mit den Scorpions nach Punkten gleichziehen.

Das Spiel in Rostock begann ein wenig verhalten, beide Mannschaften tasteten sich zunächst ab und fuhren erste vorsichtige Angriffe. Wenn jedoch etwas in Tornähe kam, waren sowohl Patrik Cerveny im Essener Tor, wie auch Jakub Urbisch im Tor der Piranhas auf dem Posten. Bis zur 9. Spielminute, Rostock vertändelte in der eigenen Verteidigungszone den Puck, Julian Airich stand plötzlich ganz alleine vor Urbisch und ließ dem Rostocker Goalie keine Chance. Die Moskitos hatten auf ihre Chance gewartet und als diese kam, haben sie eiskalt zugeschlagen. Das Spiel wurde nun munterer, die Moskitos spielten das ganz souverän, doch Rostock war zu jeder Zeit gefährlich. Strafzeit dann gegen die Piranhas und zwei Sekunden vor dem Ablauf der 2. Treffer für die Moskitos. Nach einem schönen Spielzug stand Julian Airich plötzlich alleine vor dem leeren Tor, Urbisch lag schon in der anderen Ecke. Diese Chance ließ der Essener Stürmer sich nicht entgehen und schoss zum 2:0 ein.

Zwei Strafzeiten im 2. Drittel taten dem Spiel der Moskitos nicht gut. Zunächst musste Nicholas Miglio wegen eines Stockchecks raus, dann erwischte es Stephan Kreuzmann wegen Stockschlags. Und Rostock konnte die doppelte Überzahl nutzen, Andrej Teljukin traf zum Anschluss. Stephan Kreuzmann musste zu diesem Zeitpunkt immer noch weit über eine Minute sitzen, doch es blieb beim 1:2. Rostock hatte jetzt Feuer gefangen, hatte gemerkt, dass sie Möglichkeiten hatten und drückte auf den Ausgleich. Und dieser sollte fallen, einen Schuss von Viktor Beck konnte Cerveny nicht festhalten und wieder Teljukin stocherte die Scheibe irgendwie rein. Die Moskitos brauchten etwas, um sich von dem Schock zu erholen, doch wie schon öfter in den letzten Spielen brachte Nicholas Miglio die Moskitos wieder auf den richtigen Weg. Einen schönen Konter schloss er zur erneuten Führung ab. 

Den Schlussabschnitt eröffneten die Moskitos mit einem Paukenschlag, noch keine 2 Minuten waren im Schlussdrittel gespielt, da erhöhte Lars Grözinger auf 4:2. Doch die Piranhas machten im direkten Gegenzug deutlich, dass sie so damit nicht einverstanden waren, Maurice Becker nur 11 Sekunden später mit dem erneuten Anschlusstreffer. Die Moskitos waren nun darauf bedacht, das eigene Tor zu sichern und über gelegentliche Konter eventuell den Sack endgültig zuzumachen. Die Piranhas kamen zu einigen Chancen, ohne aber wirklich zwingend zu sein. So ging das Spiel mit dem knappen Vorsprung für die Wohnbau Moskitos in die Schlussphase. Piranhas Trainer Behncke nahm seine Auszeit und opferte Urbisch zugunsten eines sechsten Feldspielers, doch der Schuss sollte nach hinten losgehen. Aaron McLeod traf in der 59. Spielminute ins leere Rostocker Tor und machte den Sack endgültig zu.

Cheftrainer Frank Gentges sagte nach dem Spiel in seinem Statement: "Den Sieg rechne ich den Jungs bei dieser Schiedsrichter Leistung hoch an. Unfassbar welche unterschiedlichen Entscheidungen da getroffen wurden. Wir mussten das ganze Spiel über versuchen jeglichen Körperkontakt zu vermeiden. Es war unser 5. Sieg in Serie."

Tore: 0:1 (8:33) Airich 0:2 (15:13) Airich (Holzmann, Grözinger, PP1) 1:2 (24:27) Teljukin (Kurka, Beck, PP2) 2:2 (33:07) Teljukin (Beck, Becker) 2:3 (38:36) Miglio 2:4 (41:51) Grözinger (Pfänder, Airich) 3:4 (42:02) Becker (Kohlstrunk, Hartmann) 3:5 (58:14) McLeod (Pfänder, Gerartz) – Strafen: Rostock: 6 – Essen: 8 – Schiedsrichter: Soguksu, A. (M. Huttenlocher – D. Tuchel) – Zuschauer: 705

YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook