Header Banner

Die Serie ist leider gerissen

Am Ende war die Niederlage wohl verdient, die Wohnbau Moskitos konnten in Hannover bei den Scorpions nicht an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Daher musste das Essener Team am Ende gegen das Spitzenteam aus Hannover mit 5:2 eine Niederlage einstecken.

In den ersten Minuten musste man gar Schlimmes befürchten, doch erneut zeigte Patrik Cerveny was er kann und hielt die Moskitos im Spiel. So langsam kam das Team von Frank Gentges dann etwas besser ins Spiel und Christoph Mathis musste ebenfalls sein Können unter Beweis stellen. So ging es hin und her bis zur 11. Spielminute, Sachar Blank traf für die Hannover Scorpions zum 1:0. Die Scorpions hätten nach der Führung bereits nachlegen können, doch wieder war Cerveny stets da, wenn er gebraucht wurde. Kurz vor dem Drittelende dann einer der Lichtblicke des Spiels aus Essener Sicht. In Überzahl bedient Kapitän Stephan Kreuzmann Nicholas Miglio und der lässt sich die Chance nicht entgehen. 

Leider brachte der Ausgleich nur wenig Sicherheit in die Aktionen der Wohnbau Moskitos. Der zweite Abschnitt war noch keine drei Minuten gespielt da musste Patrik Cerveny erneut hinter sich greifen. Die Scorpions waren in dieser Phase die stärkere Mannschaft, ein ums andere Mal musste die Hintermannschaft der Moskitos sehr wach sein um nicht in höheren Rückstand zu geraten. Das klappte bis zur 30. Spielminute, Chad Niddery traf zum 3:1 für die Hannover Scorpions. Als Aaron McLeod knapp zwei Minuten später zum erneuten Anschluss traf, dachten die meisten Moskitos Fans, da geht noch was. Im Grunde machte Dennis Arnold aber in der 36. Spielminute für seine Scorpions den Sack zu, als er zum 4:2 traf.

Frank Gentges hatte in der zweiten Pause noch einmal versucht sein Team für den letzten Abschnitt zu pushen. Die Moskitos kamen auch gar nicht so schlecht in den letzten Abschnitt. Leider wurde es nicht wirklich etwas mit dem Zählbaren. Im Gegenteil, als Patrik Cerveny schon vom Eis war trafen die Scorpions noch einmal. Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges nach dem Spiel: "Mit dem Ergebnis waren wir sehr gut bedient. Alles was uns die letzten Wochen ausgezeichnet hat war in den ersten beiden Dritteln nicht da. Einigen und damit meine ich nicht nur die Mannschaft, tut die Höhenluft nicht gut."

Tore: 1:0 (10:10) Blank (Koziol, Thomson) 1:1 (18:14) Miglio (Kreuzmann, PP1) 2:1 (22:50) Koziol (Blank, Arnold) 3:1 (29:20) Niddery (Bombis, Pantic) 3:2 (31:08) McLeod (Pfänder, Miglio) 4:2 (35:30) Arnold (Koziol, Thomson) 5:2 (59:12) Fischer (Niddery, Wilkins) – Strafen: Hannover: 10 – Essen: 6 – Schiedsrichter: Gogulla, Patrick (D. Kiefer – S. Quint) – Zuschauer: 1.463

Fotos: Feenstaub Entertainment

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook