Header Banner

Moskitos Essen unterliegen mit starkem Spiel

Erstes Playoff Spiel in Rosenheim geht in der Overtime an die Hausherren 

Die Wohnbau Moskitos haben das erste Playoff Achtelfinalspiel in Rosenheim knapp in der Overtime verloren. Nach starkem Spiel und zweimaliger Führung im emilo Stadion traf Rosenheims Chase Witala in der 77. Spielminute zum Sieg. 

Die Starbulls kamen gut aus der Kabine, die Richtung auf das Tor von Patrik Cerveny war erst mal klar. Gut vier Minuten waren gespielt, da hatte Manuel Neumann die gute Chance, doch Cerveny mit dem Schoner. Direkt im Gegenzug die Moskitos, aber Steinhauer ebenfalls auf dem Posten. Direkt im Anschluss Überzahl für die Moskitos, es brachte gute Chancen, doch ein Tor fiel nicht. Die Starbulls in dieser Phase zunächst optisch stärker, doch ein wenig drehte es sich. Lemmer mit zwei starken Chancen und auch Thomas Zuravlev hatte die Führung für die Moskitos auf dem Schläger, es blieb weiterhin beim 0:0. Beide Teams hatten so ihre Topchancen, jedoch waren beide Abwehrreihen und auch beide Torhüter auf dem Posten. Kurz vor der ersten Pause die Chance für Moritz Israel, Rosenheim vertändelt die Scheibe, doch Israel kann Steinhauer auch nicht überwinden. Sekunden vor dem Ende die Rosenheimer noch einmal mit starkem Spiel und den Chancen doch es blieb beim 0:0.

Das 2. Drittel begann aus Essener Sicht mit einer starken Chance durch Aaron McLeod, doch Steinhauer war mit dem Schoner zur Stelle. Dann erneute Überzahl für die Moskitos, zunächst hatten die Rosenheimer einen kleinen Break, doch die Moskitos klärten schnell und kamen ihrerseits in die Aufstellung. Über die Bande kam der Pass zu Lars Grözinger am linken Pfosten und im Slot stand Julian Lautenschlager ganz alleine, hämmerte den Rückpass in die Maschen. Direkt nach der Führung Beinstellen gegen Thomas Richter, die Starbulls hatten gute Chancen doch Cerveny blieb Herr der Lage. Nach gut der Hälfte des Spiels erhielt Nicholas Miglio eine Strafzeit, eine richtig gute Chance produzierten die Oberbayern, doch Cerveny erneut überragend. Die Starbulls blieben am Drücker und die Moskitos leisteten sich auch kurz vor dem Ende des Drittels eine erneute Strafzeit. Jedoch blieb auch diese Strafzeit bis zur Pause ungenutzt von den heimischen Rosenheimern.

Mit der knappen Führung im Rücken starteten die Wohnbau Moskitos in die letzten 20 Minuten. Und das Drittel startete mit einer Strafe gegen Nicholas Miglio, dem an der Bande ein Ellbogencheck gegen seinen Gegenspieler vorgeworfen wurde. Die Starbulls witterten ihre Chance und gaben richtig Gas, setzten die Moskitos unter Druck und kamen erneut zu guten Chancen. Wieder hielt Patrik Cerveny sein Team im Spiel und auch diese Chance wurde seitens der Rosenheimer vertan. Dann musste ein Rosenheimer auf die Bank und die Moskitos hatten starke Möglichkeiten, auch diese Strafzeit ungenutzt. Das Spiel auf des Messers Schneide und nach 50 Minuten, erneute Strafe gegen Rosenheim, Lukas Steinhauer hält. Direkt in der Folge dann die Starbulls mit dem Tor, perfekt serviert, haute Witala die Scheibe aus dem Halbfeld an Cerveny vorbei. Doch dann passierte es, wieder die Chance für Rosenheim und diese nutzen die Oberbayern zum Ausgleich. Doch de Moskitos steckten nicht auf und knapp vier Minuten vor dem Ende die erneute Führung wie aus dem Nichts. Aaron McLeod vollendete zum 1:2. 90 Minuten dauerte es, dann schlug Rosenheim zurück, Querpass durch den Slot und Witala vollendete zum 2:2. In den letzten Minuten ging bei beiden Teams das Visier hoch, Süd Vier und Nord Fünf mussten in die Verlängerung.

2.813 Zuschauer sahen ähnlich wie in der regulären Spielzeit gut startende Rosenheimer, doch auch die Moskitos hatten durchaus ihre Möglichkeiten. 20 Minuten Verlängerung, jede Mannschaft mit fünf Feldspielern, so liefen die letzten Minuten an. Aaron McLeod mit der Rückhand, wieder Steinhauer, so ging es weiter. Die nächste Chance bekamen die Starbulls, Yannis Walch leistete sich eine Strafzeit. Chase Witalla machte am Ende den Unterschied, nach Rückstand brachte er die Starbulls in die Verlängerung und in der Verlängerung schoss er sein Team mit einem schönen Solo zum ersten Sieg der Runde.

Wohnbau Moskitos Cheftrainer Frank Gentges in seinem Statement: "Das Spiel war hochklassige, intensiv und sehr gut anzuschauen. Wir hatten durchaus Möglichkeiten das Spiel zu gewinnen. Zwei klare Konzentrationsfehler wo wir nicht in letzter Konsequenz am Mann waren haben uns den Sieg gekostet. Stellt man beide Teams jetzt nach Spiel 1 gegenüber muss man klar feststellen, dass Rosenheim um einiges mehr Qualität hat. Aber das wussten wir auch schon vorher, wir müssen jetzt weiter unsere Chancen suchen und wenn sich eine Chance bietet müssen wir sie auch nutzen."

Tore: 0:1 (23:50) Lautenschlager (Grözinger, Airich, PP1) 1:1 (52:05) Witala (Höller, Baindl) 1:2 (56:06) McLeod (Miglio, Strodel) 2:2 (57:37) Witala (Neumann, Draxinger) 3:2 (76:48) Witala (Neumann, Draxniger) – Strafen: Rosenheim: 12 – Essen: 16 – Schiedsrichter: Singer, Alexander (P. Kretschmer – J. Römer) – Zuschauer: 2.813

Fotos: Sascha Lamozik - FEE

YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook