Header Banner

1:2- Niederlage nach Penaltyschiessen gegen Rostock

In einem Spiel, in dem am Ende die Torhüter beider Mannschaften als beste Spieler ihres Teams geehrt wurden, konnten die Moskitos gegen die Piranhas aus Rostock lediglich einen Punkt ergattern.

Der Try-Out Vertrag von Henrich Ruckay war nicht verlängert worden, um jedoch mit zwei Kontingentspielern antreten zu können, wurde Marc Zajic, dessen Einbürgerung leider immer noch auf sich warten lässt, für den immer noch verletzten Aaron McLeod eingesetzt. Die 826 Zuschauer am Essener Westbahnhof bekamen eine Anfangsphase  zu sehen, in der zunächst die Moskitos die erste Strafe zogen und Kevin Beech im Essener Gehäuse sich bereits zu Beginn mehrfach auszeichnen konnte. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels übten die Essener mit Forechecking Druck auf die Rostocker Defensive aus und kamen auch zu guten Einschussmöglichkeiten. Die beste davon hatten Niklas Hildebrand und Marc Zajic, die alleine vor Jakub Urbisch auftauchten, der Puck jedoch nur am Außennetz des Rostocker Tores landete

Torlos wurden erstmalig die Seiten gewechselt, im zweiten Drittel ein nahezu unverändertes Bild. Die Moskitos mit leichtem optischen Übergewicht, aber auch Rostock hatte weiterhin seine Einschussmöglichkeiten. Beide Torleute hielten sich aber weiterhin schadlos. In der 37.Minute setzte Veit Holzmann der Scheibe nach, der eigentlich nicht erreichbare Pass landete bei Jakub Urbisch, der den Puck aber nicht unter Kontrolle bekam. Julian Airich reagierte und hob die freiliegende Scheibe über der Torwart hinweg unter die Latte des Rostocker Tore zum 1:0 für die Moskitos.

Drittelpause Nummer zwei und ins letzte Drittel mussten die Moskitos in Unterzahl starten, welche jedoch ohne Gegentreffer überstanden wurde. Nun schlichen sich Unkonzentriertheiten ins Essener Spiel ein und Rostock bekam mehr Spielanteile. Begünstigt durch zwei weitere Strafen gegen Essen boten sich den Piranhas auch entsprechende Möglichkeiten und in der 51. Minute setzte sich Koopmann gegen die Defensive der Moskitos durch und ließ Beech keine Chance zum 1:1-Ausgleichstreffer. Nach einer weiteren Strafe gegen Essen anderthalb Minuten vor dem Ende gegen Florian Kraus musste man die Restspielzeit in Unterzahl versuchen, einen weiteren Gegentreffer zu vermeiden. 15 Sekunden vor dem Ende zunächst ein nicht geahndeter Check eines Esseners gegen einen Rostocker Spieler, auch das anschließende Revanchefoul von Rostock wurde vom Schiedsrichter übersehen. Daraus entwickelte sich ein Handgemenge und Stephan Kreuzmann und Thomas Voronov gerieten aneinander. 16 Strafminuten gegen jeden der beiden Kontrahenten bedeutete für beide angesichts der fortgeschrittenen Spielzeit auch vorzeitiges Duschen.

Ende der regulären Spielzeit: 1:1, dies bedeutete Verlängerung . In der fünfminütigen Overtime hatten vor allem Niklas Hildebrand und Peter LeBlanc beste Möglichkeiten, das Spiel für die Moskitos zu entscheiden, jedoch stand auch nach 65 Minuten Nettospielzeit ein 1:1 auf der Anzeigetafel.

Nun folgte das entscheidende Penaltyschiessen, in dem die Moskitos durch Peter LeBlanc erfolgreich waren, Rostock jedoch zwei Treffer durch Koopmann und Paukert erzielen konnte und die Partie somit mit 1:2 nach Penaltyschiessen für sich entscheiden konnte. 

In der Pressekonferenz sprach Christian Behnke von zwei gleichwertigen Mannschaften, die glücklichere konnte die Lotterie Penaltyschiessen gewinnen. Larry Suarez verwies auf eine Saison, die noch in ihren Anfängen ist und man für jeden Punkt weiter hart arbeiten wird.

Statistik:
Zuschauer: 826
Strafen: Essen 28 Minuten, Rostock 22 Minuten
Schüsse: Essen 28, Rostock 28

Fotos: Sascha Lamozik (Feenstaub Entertainment)

YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook