Header Banner

4:5- Niederlage nach Verlängerung gegen Leipzig

In der Pressekonferenz nach dem Spiel sprach Leipzigs Trainer Sven Gerike von einem glücklichen Sieg für sein Team und so war es auch.

Vor nur 632 Zuschauern kamen die Moskitos, mit Leon Frensel als startendem Goalie, druckvoll aus der Kabine und verzeichneten in den ersten Minuten einige gute Gelegenheiten, ohne jedoch zu zählbarem Erfolg zu kommen.

Ein glücklicher Schuss in der 10.Minute von der blauen Linie von Komnik landete im linken oberen Winkel des Essener Tores und wieder lagen die Moskitos mit 0:1 hinten. In der 20.Minute konnte Albrecht im Nachschuss das 0:2 erzielen, doch nur 33 Sekunden später wurde Zajic schön von Patocka und Holzmann freigespielt und konnte Hoffmann im Leipziger Tor zum 1:2 umkurven.

Drittelpause am Essener Westbahnhof und genau eine Minute nach Wiederbeginn der zweiten Periode erhöhte Paavilainen mit einem Schuss aus dem Halbfeld von der linken Seite auf 1:3. Doch auch hier hatten die Moskitos die passende  Antwort. Niklas Hildebrand nur 22 Sekunden später zog in das Leipziger Drittel und ließ Hoffmann keine Chance zum 2:3. Nun war Essen wieder im Spiel und drängte auf den Ausgleich. Schon in Minute 27 war es in Überzahl soweit. Saccomani bekam zentral vor dem Tor den Puck und Hoffmann war erneut geschlagen. 3:3 und ein gutes Drittel der Essener folgte. Kurz vor dem Ende dieses Abschnitts leistete sich Schneider auf Leipziger Seite ein Foulspiel und haderte anschließend noch mit der Entscheidung des nicht immer souverän wirkenden Schiedsrichters Leven. Er bekam zusätzliche zwei Minuten aufgebrummt und die Essener konnten mit einer vierminütigen Überzahl in das letzte Drittel starten.

In der 43.Minute sorgte Grözinger für die erstmalige Führung zum 4:3 der Jungs von Coach Suarez, als er die Vorlage von Huebscher und Willaschek mit der Rückhand ins Tor bugsierte. Doch nun wachte Leipzig auf und machte mehr Druck. Essen hielt kampfstark dagegen, doch kassierte man wieder durch einen glücklichen Schuss von der blauen Linie an Freund und Feind vorbei und mit Hilfe des Innenpfostens in der 50. Minute das 4:4. Zwei weitere Strafen gegen Essen überstand man ohne Folgen, als Richter in der 56.Minute einen Penalty verursachte, drohte man das Spiel in der regulären Spielzeit zu verlieren, doch Leon Frensel parierte hervorragend gegen Albrecht. Die letzten Minuten der Uhr verstrichen ohne  Ergebnisveränderung, so ging es in die 5-minütige Overtime.

Hier hatten Saccomani und LeBlanc den Sieg für die Moskitos auf dem Schläger, doch ein Wechselfehler der Essener verschaffte den Leipzigern freie Bahn auf das gegnerische Tor und Virch beendete das Spiel in der 62.Minute mit dem schmeichelhaften Siegtreffer für Leipzig zum 4:5.

Zu den besten Spielern ihres Teams wurden bei Leipzig Anti Paavilainen und bei den Moskitos Torhüter Leon Frensel gewählt.

Am kommenden Wochenende stehen die Partien gegen die Saale Bulls aus Halle am Freitag, 20.12.2019, um 20:00 Uhr und das Spiel bei den Füchsen Duisburg am Sonntag, 22.12.2019, um 18:30 Uhr, an.

Statistik:
Zuschauer: 632
Strafen: Essen 14 Min + 10 Min für Richter , Leipzig 22 Min
Schüsse: Essen 39, Leipzig 40

YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook