Header Banner

3:4- Derbyniederlage beim EV Duisburg

Der 4.Advent, kurz vor Weihnachten, ideal für ein tolles Eishockeyderby in Duisburg. Doch die laufende Saison hat Spuren hinterlassen. Beide Mannschaften blieben bisher weit hinter ihren Erwartungen zurück und so fanden  nur 1428 Zuschauer, davon ca. 200 aus Essen, den Weg in die Jomizu-Arena in Duisburg.

Die Moskitos mussten sich im ersten Drittel den verstärkten Angriffen der Duisburger erwehren. Quasi mit dem ersten Torschuss konnte man jedoch mit 0:1 durch Richter in Führung gehen, da Torhüter Renkewitz nicht den sichersten Eindruck machte. Anschließend spielte fast nur Duisburg, das Torschussverhältnis von 17:4 im ersten Drittel sprach Bände, doch ausgerechnet in Unterzahl, als Krüger auf der Strafbank saß, gelang dem EVD der Ausgleich, als Alexander Eckl einen Schuss von Schaludek ins Tor abfälschen konnte.

Zweites Drittel, das Spiel nun wesentlich ausgeglichener und die Moskitos kamen häufiger vor das Duisburger Tor. Hildebrand mit einem Lattentreffer hätte die Moskitos in Führung bringen können, doch nach einer Strafe gegen Hoffmann dauerte es in der 26.Minute nur 10 Sekunden, ehe Duisburg durch einen von Tegkaev abgefälschten Schlagschuss mit 2:1 in Führung gehen konnte. In der 35.Minute bot sich LeBlanc die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen, er wurde durch einen Stockschlag davon regelwidrig abgehalten, der schwache Schiedsrichter Lenhart ahndete die Aktion vor seinen Augen nicht und im Gegenzug ein Eigentor der Moskitos zum 3:1 für Duisburg, welches Verelst als Passgeber gutgeschrieben wurde.

Wenige Sekunden vor dem Drittelende in Unterzahl die Riesenmöglichkeit für Essen, zu verkürzen, doch Frick und Huebscher vergaben diese Chance leichtfertig. So ging es mit einem Zwei-Tore-Rückstand in das letzte Drittel  Hier waren die Moskitos nun gefordert und sie kämpften weiter. In der 44.Minute war es in Überzahl erneut Thomas Richter, der mit einem haltbaren Schuss aus dem Halbfeld die Essener auf 3:2 herankommen ließ. Die  Hoffnung war da, aber eine Strafe gegen Huebscher in der 54. Minute sorgte nur eine Minute später wieder durch einen abgefälschten Schlagschuss, der über Leon Frensel ins Netz flog, für das 4:2 der Füchse. Krämer war der Torschütze. Essen gab nicht auf und eine Strafe gegen Verelst 2 ½ Minuten vor dem Ende nutzte Grözinger in Überzahl zum 4:3 und Essen konnte wieder auf einen Punktgewinn hoffen. Die letzten zwei Minuten sind schnell erzählt. Duisburg nahm noch eine Auszeit 23 Sekunden vor dem Ende, die Moskitos nicht, die Option, einen sechsten Feldspieler für Leon Frensel zu bringen, wurde nicht gezogen. Somit ging der Sieg letztlich verdient an die Füchse aus Duisburg.

Am 2. Weihnachtstag geht es für die Moskitos nun zu den Tilburg Trappers, erstes Bully dort ist bereits um 15:00 Uhr.

Statistik:
Zuschauer: 1428
Strafen: Essen 10 Min., Duisburg 10 Min.
Schüsse: Essen 27, Duisburg 43

YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook