Erstes Derby der Saison am Freitag gegen Duisburg!

Die Füchse kommen! Am morgigen Freitag steht das mittlerweile vierte Testspiel auf dem Plan der Moskitos Essen! Gegner sind die Füchse Duisburg! Erstes Bully ist um 20:00 Uhr in der Eishalle am Westbahnhof!
 
Aus aktuellem Anlass hier nochmal alles organisatorische:
 
Die Zuschauerzahl ist auf 250 Personen begrenzt. Es gilt an jedem Ort, also nun auch am Steh- oder Sitzplatz, die Pflicht des Tragens eines Mund -und Nasenschutzes.
Dauerkarteninhaber haben mit ihrer Karte Zutritt zum Spiel. Die Käufer der Einzeltickets kommen leider nicht in die Halle, bekommen über unseren Ticketanbieter den Ticketpreis zurück erstattet. Es gibt keinen Vorverkauf und keine Tageskasse! Haltet euch bitte an die vom letzten Spiel bekannten Einlass- sowie Verhaltensregeln in der Halle! Jeder MUSS seinen ihm auf der Dauerkarte zugewiesenen Platz einnehmen. Den Anweisungen unseres Ordnungsdienstes ist hier bitte strikt folge zu leisten.
 
Es wird durch die besondere Situation allen interessierten unser Livestream noch einmal zum Preis von 5,- Euro angeboten. Für Gruppen haben wir weitere Optionen eingerichtet.
 
Diesen erreicht ihr über folgenden Link:
 
 
Buchbar ist das Spiel ab Freitag, 16.10.2020, 00:01 Uhr
 
Zur sportlichen Situation:
 
Beide Vereine haben in den letzten Monaten eine ähnliche Entwicklung durchlaufen, als man sich in die Regionalliga zurückgezogen hat. Um attraktives Eishockey zu zeigen, setzen beide Teams auf einige altbewährte Spieler ihres letztjährigen Oberligateams. Die Füchse Duisburg werden beim Spiel wohl erstmalig ihren zweiten Importspieler Robert Lachowicz aus der ersten englischen Liga einsetzen können. Ebenso haben sich die Füchse u.a. mit Kevin Wilson, Marvin Cohut und Peter Zirnov die Dienste weiterer erfahrener Regionalligaspieler gesichert.
 
Ein Top-Team für die Regionalliga, welches in den ersten Testspielen den Neusser EV mit 14:2 aus der Halle schoss und das Oberligateam der Hammer Eisbären mit 6:3 besiegen konnte.
 
In diesen Spielen gegen den EV Duisburg gibt es keinen Favoriten, es werden Vergleiche auf Augenhöhe, in denen die Tagesform und Kleinigkeiten entscheiden können und werden.
 
Die Moskitos freuen sich auf das erste Derby der Saison und Andrè Huebscher (Foto) auf ein weiteres Duell mit seinem ehemaligen Verein.
 
Foto Feenstaub Entertainment

Global Carpet neuer Sponsor der Moskitos Essen!

Global Carpet bleibt mit uns auf dem Teppich! Wir freuen uns sehr, mit Global Carpet, einer Marke der Heinrich Steffensmeier GmbH & Co. KG, in der neuen Saison, einen weiteren tollen neuen Partner am Essener Westbahnhof begrüßen zu können.
 
Global Carpet ist Dein Online Shop für ausgesuchte Teppiche aus aller Welt. Wir suchen unsere Partner und Händler mit Sorgfalt aus und legen großen Wert auf hochwertige Produkte und fairen Handel.
 
Mit diesem Shop liegt euch die Teppichwelt zu Füßen. Entdeckt griffige, wollige Handwebteppiche aus dem Allgäu, natürliche Sisalteppiche, flauschige Flokatis, echte Berberteppiche und vieles mehr...
 
Lass Dich und Deine eigenen vier Wände von den Teppichen verzaubern und schaff Dir das Wohngefühl, das Du Dir schon immer gewünscht hast.
 
Entdecke auf global-carpet.de traumhafte Hochflor, Berber, Handweb, Gabbeh und viele weitere tolle Teppicharten.
 
Euer Ansprechpartner steht dabei jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite!
 
Ansprechpartner: Gunnar Lauhöfer
Tel.: 0201 / 80674521 oder 0176 / 82159964
www.global-carpet.de
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Global Carpet wird in der Eishalle mit einer Bandenwerbung und einer Galeriewerbung vertreten sein.
 
Herzlich Willkommen bei den Moskitos, auf eine tolle Partnerschaft.
 
Foto Feenstaub Entertainment

9:1 -Sieg im Test bei den Eisadlern Dortmund!

Zum dritten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison mussten die Wohnbau Moskitos am Sonntag zu den Eisadlern nach Dortmund den kurzen Weg über die A40 antreten. Klar war, dass man beim Aufsteiger als Favorit an den Start ging. Und so verwunderte es auch kaum, das die Petrozza-Schützlinge vor 365 Zuschauern wie die Feuerwehr loslegten. Schon nach wenigen Augenblicken zappelte die Scheibe im Tor der Westfalen, Marc Zajic hatte getroffen. Und so ging es munter weiter, die Essener ließen die Eisadler kaum Luft holen und schnürten sie immer wieder in deren Drittel ein. Folgerichtig fielen durch Aaron McLeod und Kapitän Stephan Kreuzmann die Treffer zum 2:0 und 3:0. Dazwischen einige Pfosten- oder Lattentreffer und gute Aktionen des Dortmunder Torhüters, die eine noch deutlichere Führung verhinderten. Erst nach ca. 10 Minuten konnten sich die Gastgeber erstmals vom Druck befreien und ihrerseits Marvin Frenzel im Tor der Moskitos testen. Nun wurde das Spiel ein wenig ausgeglichener. Essen zwar weiterhin überlegen, aber Dortmund ebenfalls immer wieder mal mit Gegenangriffen. Tore fielen allerdings keine mehr in diesem Drittel.

Das änderte sich wenige Sekunden nach Anpfiff des 2.Drittels, Enrico Saccomani traf zum 4:0. Danach steigerten sich aber die Gastgeber und somit wurde das Spiel immer ausgeglichener. Die Steckmücken zwar optisch im Vorteil, aber im Angriff oft ein wenig zu verspielt und in der Abwehr gestattete man den Gastgebern doch die ein oder andere dickere Chance. Allerdings konnte Frenzel diese alle entschärfen. Mitte des zweiten Drittels dann eine weitere Überzahlsituation für die Moskitos und dabei nahm Coach Frank Petrozza seine Auszeit, um dem Team nochmal neue Impulse zu geben. Die Aktionen wurden nun wieder zwingender, folgerichtig traf Aaron McLeod zum 5:0, mit diesem Ergebnis ging es wieder in die Kabinen zur 2.Drittelpause.

Im letzten Drittel ein ähnliches Bild: optisch überlegene Moskitos, die erneut durch Aaron McLeod auf 6:0 erhöhen konnten, aber auch immer wieder gut vorgetragene Angriffe der Eisadler. Und so kamen diese durch Berger auch zu ihrem Ehrentreffer. Einen zweiten Gegentreffer ließ Marvin Frenzel aber nicht mehr zu, auch nicht bei einem Penalty der Gastgeber, den er entschärfen konnte. 3 Treffer konnten dafür die Moskitos noch auf ihrer Seite verbuchen, Dominik Luft, Julian Stevens und erneut Stephan Kreuzmann trafen zum 9:1 Endstand.

Max Jung für die Eisadler und Marc Zajic von den Moskitos kassierten beide noch eine 2+2+Spieldauerstrafe für eine Auseinandersetzung, die eigentlich gar nicht stattfand.

Am Ende ein klar verdienter und nie gefährdeter Sieg mit einigen schönen Kombinationen der Essener, einem teilweise sehr gut anzusehendem Aufbauspiel, aber es zeigte sich auch, dass man über 60 Minuten konzentriert und mit vollem Einsatz zur Sache gehen muss, um nicht Gefahr zu laufen, einen Gegner wieder ins Spiel kommen zu lassen.  

Am kommenden Freitag treffen die Moskitos um 20:00 Uhr in heimischer Halle auf den EV Duisburg. Hinsichtlich der aktuellen Entwicklung der Corona-Situation geben wir im Laufe der Woche noch weitere Infos zu diesem Spiel.

 

Spielbericht by A.K.

Foto Feenstaub Entertainment

Nur ein Spiel am Wochenende für die Moskitos!

Nach dem ersten erfolgreichen Testspielwochenende gegen die Dinslakener Kobras und der Absage von Herford für das heute geplante Auswärtsspiel steht für die personell unverändert auflaufenden Moskitos am kommenden Wochenende nur eine Partie auf dem Plan.

Am Sonntag um 19:00 Uhr treffen die Moskitos in einem weiteren Testspiel in Dortmund auf die Eisadler. Die Eisadler waren in der letzten Saison Teilnehmer der Landesliga NRW und sind nun mit in die neue Regionalliga West aufgerückt.

Der Kader der Dortmunder umfasst 30 Spieler und ist weitestgehend unverändert im Vergleich zur letzten Saison. Er wurde lediglich punktuell nochmals verstärkt. Mit Niko Bitter und André Kuchnia stehen u.a. zwei Spieler im Team von Trainer Waldemar Banaszak, die auch schon einmal das Trikot der Moskitos getragen haben.

In den ersten Testspielen konnten die Eisadler Dortmund bereits mit knappen Ergebnissen gegen die Dinslakener Kobras auf sich aufmerksam machen – beide Spiele wurden erst in der Verlängerung entschieden. Ein guter Prüfstein gegen einen eingespielten Gegner, der auch in der Meisterschaft in einer Gruppe mit den Moskitos  sein wird.

Gästezuschauer sind nach heutigem Stand in Dortmund zugelassen. Die Tickets sind über die Facebook-Seite der Eisadler Dortmund zu bestellen. Bitte beachtet unbedingt die Hygienevorschriften vor Ort und bleibt gesund!

Noël BBT erstmalig Partner der Moskitos Essen!

Noël BBT erstmalig Partner der Moskitos!
 
Mit der Firma Noël BBT präsentieren die Moskitos zu Beginn der neuen Saison eine weiteren brandneuen Partner, der in der Eishalle hinter dem Tor im Bereich der Pistenbar mit einer Bandenwerbung vertreten ist.
 
Die Firma Noël BBT wurde im Jahre 2005 gegründet und ist aus Abteilungen der ehemaligen Firma Brandhorst BBT GmbH entstanden.
 
Gegenstand des Unternehmens ist der Groß-und Einzelhandel mit Planung und Montage u.a. für folgende Gewerke:
 
Baubeschlag & Sicherheitstechnik
Flucht- und Rettungswegtechnik
Wertbehältnisse (Tresore/Wertschutzschränke)
Sicherheits-Holz,Alu und Stahltürelemente und Beschlagtechnik
Brand- und Rauchschutztüren
Schlüsselnotdienst und Türöffnungen etc.
 
Die Planung, Montage und Wartungen der o.g. Systeme erhalten Sie direkt vom Fachmann aus einer Hand. Als Errichter im mechanischen Bereich ist die Noël BBT im Aufgabenfeld der Sicherheitstechnik darauf eingestellt, spezielle Problemlösungen für jeden Kunden zu konzipieren.
 
Ein weiterer Schritt für die Moskitos Essen in Hinblick auf die Gewinnung neuer interessierter Partner für ein immer größer werdendes und viele Branchen umfassendes Netzwerk.
 
Herzlich Willkommen in der Moskitosfamilie wünschen wir unserem neuen Partner!
 
Noel BBT e.K.
Ralf Kramer
Selmastraße 2
45127 Essen
 
Tel. 0201 839950
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Foto Feenstaub Entertainment

7:2 - Heimerfolg im 1.Test am Westbahnhof gegen Dinslaken!

Endlich wieder Eishockey am Westbahnhof. Zum zweiten Vorbereitungsspiel der neuen Saison gaben die Dinslakener
Kobras, ein Ligakonkurrent der Moskitos, wenngleich auch in der anderen Gruppe angesiedelt,
ihre Visitenkarte am Essener Eishockeytempel ab.

Ein guter Standortvergleich, wenn auch die Kobras hier ihr bereits 6. Spiel bestritten, während
es für Essens Trainer Frank Petrozza und seine Jungs erst das 2. Spiel der noch jungen Saison war.

Am Freitag, beim Spiel in Dinslaken, konnten die Essener mit 8:4 die Oberhand behalten.
Dort ging der erste Drittel allerdings an die Kobras, man merkte den Essenern die fehlende
Spielpraxis doch noch an. Anders am heutigen Abend. Konzentriert begannen die Jungs vom 
Westbahnhof die Partie und konnten schon nach 2 Minuten durch Julian Stevens in Führung gehen.
Im weiteren Verlauf des Drittels erspielten sich die grün-lilanen eine leichte optische Überlegen-
heit, konnten die diszipliniert auftretenden Kobras aber nur sehr selten wirklich in Bedrängnis bringen,
wobei diese bei ihren Kontern selbst immer brandgefährlich blieben. Das 1:0 spiegelte dann auch ganz gut
den Spielverlauf wieder.

Im 2. Drittel änderte sich nicht viel an dem Bild: optisch überlegende Essener, gefährliche Konter
der Kobras. Allerdings mit dem Unterschied, das sich die Heimmannschaft nun doch immer bessere
Chancen erspielte und diese dann auch in weitere Tore ummünzen konnten.
Allerdings liessen die Kobras dem 2:0 durch Raphael Kerkhoff nach einer tollen Einzelleistung durch Martin Benes
den 2:1 Anschlusstreffer folgen. Im weiteren Verlauf wurden die Aktionen der Hausherren aber
zusehends zwingender und folgerichtig erhöhten André Huebscher in Überzahl, Aaron McLeod und Enrico Saccomani, abermals
in Überzahl und nach einer tollen Vorarbeit durch McLeod, auf 5:1.

Marc Zajic auf Essener Seite und Jerome Baum von den Kobras erhielten in diesem Drittel nach einer Prügelei jeweils eine Spieldauerstrafe.

So ging es ins Abschlussdrittel.

Dort sahen die 465 Zuschauer, die unter den vorgegebenen Hygienebestimmungen in die Halle gekommen waren,
weiterhin ein munteres Spiel. Alexander Richter verkürzte zunächst auf 5:2, ehe Gastspieler David Gorski das 6:2 für die Moskitos erzielte und als Höhepunkt ein toller Alleingang von André Huebscher, den er zum 7:2 Endstand einnetzen konnte, auch gleichzeitig den Endstand bedeutete. Ein Lob verdienten sich die Kobras, die bis zuletzt nicht aufsteckten.

Fabian Hegmann im Tor der Moskitos lieferte bei seinem Saisondebut eine starke Partie ab und war bei beiden Gegentoren machtlos.

Coach Frank Petrozza fasste nach dem Spiel kurz und knapp zusammen: "Ich bin mit dem ersten Testspielwochenende der Saison voll zufrieden. Alle arbeiten hart und genau das ist unser Weg, den wir weiter gehen werden. Hart arbeiten, um Schritt für Schritt vorwärts zu kommen."

Dieses Spiel war übrigens eine Premiere anderer Art. Erstmalig übertrugen die Moskitos ein Spiel mit einem eigenen Livestream in die
Wohnzimmer der Eishockeyfans in aller Welt. Ex-Spieler Veit Holzmann als Co-Kommentator lieferte mit seiner sympatischen Art tolle Einblicke, sowohl persönlicher als
auch sportlicher Art.

Weiter geht es für die Jungs nächsten Sonntag, den 11.10.2020, bei den Eisadlern aus Dortmund. Spielbeginn ist hier um 19:00 Uhr. Das Spiel am kommenden Freitag bei den Dragons aus Herford wurde vom Gastgeber abgesagt. Das Rückspiel in Essen später im Oktober wird jedoch stattfinden.

Das nächste Heimspiel ist dann am 16.10.20 gegen die Füchse aus Duisburg, Beginn ist dann um 20:00 Uhr am Essener Westbahnhof.

Foto by Feenstaub Entertainment

Spielbericht by A.K. und U.S.

Hygienekonzept der Moskitos Essen zum ersten Testspiel!

Um einen Spielbetrieb zu gewährleisten, sind wir heute Abend alle aufgefordert, uns an die Bedingungen des von den zuständigen Behörden genehmigten Hygienkonzeptes zu halten.
 
Hier in Kurzform die Rahmenbedingungen:
 
Der Einlass zu den Sitzplätzen befindet sich dort, wo in den letzten Jahren die Dauerkarteninhaber Zutritt gefunden haben, also links vom Haupteingang aus. Der Ausgang nach Spielende für die Sitplatzbesucher ist mittig durch den Zugang zum VIP-Bereich.
 
Die Stehplatzbesucher und die Ticketinhaber der Sitzplatzblöcke H und K gehen durch den linken Eingang ins Foyer und nutzen bitte auch nur die linke Zugangstür zur Halle, der Ausgang für diese Besucher nach Spielende ist links vom Fanshop.
 
Besucher des Restaurants zum Puck nutzen den rechten Eingang zum Foyer. Hier gelten dann im Restaurant die Hygienevorschriften des Betreibers.
 
Mit Betreten der Halle oder des Foyers besteht die Pflicht des Tragens eines Mund- und Nasenschutzes. Am jeweiligen Sitz- oder Stehplatz kann dieser abgenommen werden.
 
Bitte leistet den Anweisungen des Ordnungspersonals Folge, damit alles weitgehend reibungslos abläuft.
 
Weitere Informationen:
 
Der Einlass beginnt 90 Minuten vor Spielbeginn.
 
Gästefans sind nicht zugelassen.
 
Der Eingang VIP erfolgt weiterhin wie gewohnt über die Droysenstrasse.
 
Bitte achtet zusätzlich auf das Einhalten von Abständen!
 
Verhalten im Stadion:
 
In der Halle müssen alle Zuschauer ihre zugewiesenen Plätze verwenden. Es besteht auch im Stehplatzbereich KEINE freie Platzwahl. Die zugewiesenen Stehplatzblöcke sind UNBEDINGT einzuhalten!
 
Gastronomie:
 
Die Zuschauer im Sitzplatzbereich nutzen die Pistenbar.
Für die Zuschauer im Stehplatzbereich wird der Verkaufsstand oberhalb der Stehplatztribüne geöffnet. Ein Zugang aus der Halle in die Gaststätte „Zum Puck“ und umgekehrt ist nicht möglich. Es besteht in allen Wartebereichen das Abstandsgebot und das Gebot des Mund-Nasen-Schutzes.
 
Foto Feenstaub Entertainment
 

Wartezone TV zurück im Essener Eishockey!

Wartezone TV ist wieder im Essener Eishockey aktiv
 
Wartezone steht für innovatives Infotainment mit Wow-Effekt – und das darf natürlich auch bei den Moskitos Essen nicht fehlen. Ab dieser Saison ist Wartezone als Sponsor zurück und unterstützt den Verein mit Werbung auf den eigenen Monitoren bei zahlreichen Kunden sowie auch als News-Partner im VIP-Raum.
 
„Wir freuen uns sehr, dass wir Wartezone TV wieder als Sponsor gewinnen konnten. Sie sind eine feste Größe im Essener Sport und unterstützen auch andere Vereine. Gemeinsam wollen wir das Image und die Außenwirkung der Moskitos Essen noch weiter stärken“, so der Vorsitzende Thomas Böttcher.
 
Durch einzigartiges Infotainment schafft das Unternehmen Aufmerksamkeit bei Besuchern in Wartebereichen, in Schaufenstern, in Stadien und auf Messen. Wenn Besucher interessant unterhalten, Werbung prominent platziert werden soll oder Unternehmen einen maßgeschneiderten Erklärfilm oder Imagefilm benötigen, dann ist Wartezone TV der richtige Ansprechpartner.
 
Mehr Informationen unter www.wartezone.tv
 
Foto Feenstaub Entertainment

Seite 3 von 174