Header Banner

„Der Wendler“ kommt an den Westbahnhof

Die Moskitos Essen bekommen einen neuen Torhüter. Christian Wendler (geboren am 20. November 1989 in Düsseldorf) wird in der neuen Saison das Tor der Mücken verteidigen. Im letzten Jahr spielte er für die Hammer Eisbären und hat nun wieder den Weg an den Westbahnhof gefunden.  Bereits 2001 ging er in Essen aufs Eis, damals noch für die Jugend. Im Anschluss folgten Stationen in der DNL und DEL für Krefeld, ab 2007 dann für die Lausitzer Füchse in der zweiten Bundesliga, bevor er nach Dortmund wechselte. Im Jahr darauf stand er im Tor der Frankfurter Löwen. Christian Wendler gilt als einer der stärksten Torhüter in der Oberliga West.

Was reizte Christian Wendler an den Moskitos Essen?

„Es reizt mich, dass Essen eine gute Basis für ein Profi-Team hat und die Eishalle ist super. Eishockey ist dort sehr intensiv erlebbar. Das Umfeld gefällt mir gut, samt dem Manager und den Spielern, vor allem aber die Fans, die die Mannschaft in jedem Spiel unterstützen. Jedes Mal, wenn ich in Essen gespielt habe, hat es vor dieser Kulisse Spaß gemacht.“

Warum hat sich Christian gerade für Essen entschieden?
„Ich hatte in Hamm eine sportlich gute Saison, man sagt sogar die beste Spielzeit bisher in meiner aktiven Laufbahn. Ich habe mich dort auch wohlgefühlt, hatte allerdings das Gefühl stehen zu bleiben. Dieses Gefühl möchte ich in der nächsten Saison vermeiden, und ich denke, dass die Moskitos mir einen guten Standort bieten, um mich weiterzuentwickeln und sportlich eine erfolgreiche Saison mit der Mannschaft zu spielen, was die Fans und der Traditionsstandort Essen sich auch, meines Empfindens nach, verdient haben.“

Was erwartet sich Christan von der neuen Mannschaft?
„Das Team in Essen hat eine Mannschaft geformt, die in jedem Spiel an ihr Limit gehen wird und den Siegeswillen hat! Ich persönlich erwarte mir auch viel von der Saison und bin bereit alles dafür zu tun, um so gut wie möglich zu spielen und fit auf dem Eis zu sein.“

Eine persönliche Botschaft des neuen Moskitos-Torhüters: „Ich versuche in jedem Training hart an mir zu arbeiten, in jedem Spiel 100 Prozent Leistung zu bringen. Alles in allem freue ich mich einfach schon auf den Saisonstart und kann es kaum noch erwarten, wieder auf dem Eis zu stehen und auf die neue Mannschaft zu treffen.“

Michael Rumrich sieht in der Verpflichtung von Christian Wendler eine weitere Stärkung der Mannschaft: Mit „dem Wendler“ konnten wir einen der besten Torhüter der Oberliga West verpflichten und sind schon stolz, dass er sich für die Moskitos entschieden hat. Er wird unserer Abwehr die nötige Sicherheit geben. Wir erhoffen uns in der neuen Spielzeit etwas Glück, dass sich unser Torhüter nicht zu Beginn der Saison verletzen wird, wie es in den letzten zwei Jahren der Fall war, denn im Eishockey ist der Torhüter mehr als 50 Prozent. Wir möchten nun eine Saison mit unserer geplanten Nummer eins spielen.“

Moskitos Essen Präsident Torsten Schumacher ist auf die Einsätze der neuen Nummer Eins im Tor gespannt: „Da wir in der nächsten Saison nicht auf unsere eigene Jugend zurückgreifen können, beruhigt mich die Situation, dass  sich „der Wendler“ uns angeschlossen hat. Die Jugend ist in die DNL2 aufgestiegen und benötigt die Spieler und Torhüter selbst, bei mehr als 40 Spielen und Doppeleinsätzen an den Wochenenden kein Wunder.  In der vergangenen Saison war es bemerkenswert, wie er sein Tor verteidigte und unsere Stürmer blass aussehen ließ. Wir hoffen, dass er auch zukünftig die gegnerischen Stürmer zur Verzweiflung bringen wird, mit einem Augenzwinkern möchte ich sagen, hauptsächlich die Duisburger Stürmer.“

YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook