Diamant

Diamant-Sponsor

Gold

Gold-Sponsor

Silber

Silber-Sponsor

Bronze

Bronze-Sponsor

Xpert Access

Powerplay TV Essen - Moskitos TV

Slideshow

Wohnbau Moskitos terminieren ihre Vorbereitungsspiele

Wohnbau Moskitos terminieren ihre Vorbereitungsspiele

Florian Pompino bleibt Moskito

Florian Pompino bleibt Moskito

Moskitos haben den ersten Kontingentspieler verpflichtet

Moskitos haben den ersten Kontingentspieler verpflichtet

Jan Barta bleibt auch kommende Saison ein Moskito

Jan Barta bleibt auch kommende Saison ein Moskito

Moskitos holen Stürmer aus Kassel

Moskitos holen Stürmer aus Kassel

Florian Pompino nicht mehr im Kader

Mit Bedauern müssen die Wohnbau Moskitos ihren Fans näher bringen, dass Verteidiger Florian Pompino nicht mehr am Trainings- und Spielbetrieb der Moskitos teilnehmen kann, da er sich beruflich verändert hat. Das ist umso mehr bedauerlich, hatte sich das Eigengewächs doch in der letzten Saison unter Chefcoach Frank Gentges kontinuierlich gesteigert und war zum Schluss zum Leistungsträger am Westbahnhof gereift. Frank Gentges zu der Veränderung, „Florian Pompino hat entgegen unserer Vereinbarung eine neue Arbeitsstelle begonnen, die ihn zeitlich für uns einschränkt. Damit ist die Basis bei uns zu spielen nicht mehr gegeben. Wir können die Abgang kompensieren, insbesondere da Maximilian Faber von den Kölner Haien eine Förderlizenz für uns erhält.“

Der 22-jährige Verteidiger Max Faber kommt gebürtig aus Hagen und verbrachte seine Jugend beim Iserlohner EC. Neben DNL Einsätzen bei den Eisbären Berlin und Oberligaspielen in Halle, Duisburg und bei FASS Berlin hat Faber auch Einsätze in der DEL 2 bei Crimmitschau und in der DEL für Krefeld auf dem Konto.

Eine weitere Personalie deutete sich bereits an, der neu verpflichtete Adam Suchomer gehört ebenfalls nicht mehr zum Kader der Essener. Adam Suchomer war bereits verletzt angereist und seine Verletzung verschlimmerte sich während der ersten Trainingstage. Dieser Umstand machte eine weitere Zusammenarbeit nicht mehr möglich, der Vertrag wurde aufgelöst. Wie auch Frank Gentges sieht Präsident Torsten Schumacher derzeit keine Nachteile durch diese Personalentscheidungen, „Wir werden keine Nachteile haben und können das kompensieren, auch durch die Förderlizenz von Max Faber.“

Ungeachtet der personellen Dinge lässt sich Chef Trainer Frank Gentges zum Abschluss der Vorbereitung ohne Spiele ein wenig in die Karten schauen: „Wir haben vier Wochen in sehr hohen Trainingsumfängen sehr intensiv trainiert. Jetzt wird es Zeit, dass die Vorbereitungsspiele beginnen. Ich habe bewusst auf die Spiele keine Rücksicht genommen. Die Spieler sind platt und müssen sich in die Spiele reinbeißen.“

Die Wohnbau Moskitos starten in die Vorbereitung

Mit den Begegnungen gegen die beiden DNL 1 Teams der Kölner Haie und bei der Düsseldorfer EG geht es für die Wohnbau Moskitos nun wieder in den geregelten Spielbetrieb. Vier Wochen Eistraining hat Moskitos Cheftrainer Frank Gentges genutzt um sein Team der jungen Wilden für die Saison auf den Punkt fit zu machen. Und der Chefcoach war durchaus angetan von der Qualität der Gegner die in der Vorbereitung auf sein Team warten. Mit dem zweiten Anzug der Haie gastiert so am Freitag (20 Uhr – Eissporthalle Essen-West) eines der letztjährigen DNL 1 Topteams am Essener Westbahnhof. Das von Rodion Pauels (Cheftrainer) und Ex-Nationalspieler Thomas Brandl (Co-Trainer) betreute Team schloss nach einer Durststrecke in der Spielzeit zuvor die Hauptrunde im letzten Jahr nach 22 Spielen als Tabellenführer ab. In den anschließenden Play Offs musste sich die Truppe zwar den Jungadlern Mannheim beugen, doch für das junge Essener Team eine erste Standortbestimmung.

Bedingt durch eine andere Sportveranstaltung in Essen wird die Stadiongasstätte „Zum Puck“ am Freitag leider geschlossen bleiben müssen. Die Moskitos freuen sich aber sehr, dass die Pächterin der Gaststätte ihre Ausschankrechte für Speisen und Getränke für diesen Abend an die Moskitos abgetreten hat und bedanken sich an dieser Stelle recht herzlich für die Zusammenarbeit. Das heißt, die Moskitos werden mit der Unterstützung der DNL 2 Mannschaft die Stände besetzen und die Zuschauer des Vorbereitungsspiel mit Bier, Softdrinks, Wurst und Steaks versorgen. Angenehmer Nebeneffekt für den im Aufbau befindlichen Verein ist, dass jeder Cent in die Kassen der Moskitos gespült wird. Die Preise im Einzelnen:

  • Softdrinks 2,00 Euro
  • Bier 2,50 Euro
  • Wurst im Brötchen 2,50 Euro
  • Steak im Brötchen 4,00 Euro
  • Auf Plastikbecher wird ein Pfand von einem Euro erhoben

Bedanken möchten sich die Moskitos aber auch bei den Spielern aus dem DNL 2 Team der Moskitos, die spontan ihre Unterstützung zugesagt haben.

Am Sonntag müssen die Stechmücken dann wieder reisen, allerdings nur in die Nordrhein Westfälische Landeshauptstadt, wenn um 13:30 Uhr in der kleinen Halle an der Brehmstraße in Düsseldorf das zweite Vorbereitungsspiel startet. Auch hier ist der Gegner wieder ein DNL 1 Team, und zwar das der Düsseldorfer EG. Die Zweitvertretung der DEG spielte eine mittelmäßige Runde und schloss die Hauptrunde auf Platz fünf ab. Im Team von Trainer Georg Holzmann gab es auch ein paar Veränderungen, der in Essen bestens bekannte Eugen Alanov hat sich Bad Nauheim angeschlossen, Torhüter Lukas Schaffrath zog es nach Dinslaken und Defender Paul Gebel sowie Center Nils Lingscheidt fanden in Neuss eine neue Mannschaft. Allerdings gibt es für die interessierten Essener Zuschauer auch ein Wiedersehen mit ehemaligen Essener DNL 2 Spielern. Alexander Zaslawski und Maximilian Stein trugen beispielsweise in der letzten Saison das Trikot von Westbahnhof.

Eine weitere Information gibt es noch von unserem Team der Geschäftsstelle, die bestellten Dauerkarten können pünktlich zum ersten Vorbereitungsspiel in Empfang genommen werden. Die Dauerkarten werden am Freitag ab 18:30 Uhr mit Öffnung der Kassen an der Hauptkasse zur Abholung bereit liegen.

Die jungen Wilden sind zurück

So einige Fans hatten sich eingefunden, zum ersten Eistraining der jungen Wilden am gestrigen Montag in der Eissporthalle am Essener Westbahnhof. Denn die Fahrerei in die Eissporthalle nach Unna hat nun endlich ein Ende und das Team von Cheftrainer Frank Gentges kann ab sofort auf Essener Eis trainieren. An dieser Stelle ein Dank der Wohnbau Moskitos an das Team der Eissporthalle Essen, die das möglich gemacht hat.

Bevor es unter den Augen des Trainers ans trainieren ging waren jedoch die Fotografen an der Reihe. Mannschaft und Trainer nahmen Aufstellung für das Mannschaftsfoto und im Anschluss standen Spieler, Trainer und Offizielle den Fotografen noch für Einzelportraits zur Verfügung. Mit gut halbstündiger Verspätung ging es dann unter den Augen der anwesenden Fans an die erste Trainingseinheit in eigener Halle. So langsam scheint dann auch die Vorfreude auf die neue Saison zu wachsen, einer der Zuschauer sagte uns: „Das sieht doch alles schon mal sehr gut aus, ich freu mich wenn es endlich los geht!“

Damit biegt die Vorbereitungsphase auf die Zielgerade ein, denn in knapp zwei Wochen stellt sich mit dem DNL-Team der Kölner Haie der erste Gegner zu einem Testspiel am Essener Westbahnhof vor. Auch die von den Fans immer wieder mit einer gewissen Ungeduld erwarteten Trikots sind inzwischen bei den Wohnbau Moskitos eingetroffen.

Weitere Beiträge...

  1. Stoppt Gehirnerschütterungen
  2. Die Eiszeit hat begonnen!
  3. DEB veröffentlicht den vorläufigen Spielplan
  4. Bei den Moskitos bleiben die Preise stabil!
  5. Wohnbau Moskitos terminieren ihre Vorbereitungsspiele

Unsere Jugendabteilung

Moskitos Fanshop

pizzaboy Essen Home Habeko Home
Facebook
Youtubechannel
Twitter
RSS